konstitutionell
Anlagebedingt; Begriff für die Veranlagung
bestimmter Stärken und Schwächen von Organen,
des Körperbaus bis hin zu persönlichen Eigen-
schaften. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist die
Konstitutionslehre nach Kretzschmer, welche 3
Typen unterscheidet: 1. den Astheniker mit einer
Veranlagung zu Hypotonie, Untergewicht und
Schizophrenie und 2. den Pykniker, der mehr zu
Obesitas und Depression neigt.